Hämorrhoiden Veröden, Verschorfung oder Abbindung

Hämorrhoiden Veröden, Verschorfung oder Abbindung

Hämorrhoiden schonend entfernen

Wenn sich Hämorrhoiden nicht mit Hausmitteln oder Salben bekämpfen lassen, gibt es andere Methoden sie zu eliminieren. Insbesondere bei Hämorrhoiden 1. und 2. Grades lassen sich größere Operationen vermeiden. Kleinere (semioperative) Eingriffe, wie Hämorrhoiden Verödungen, Hämorrhoiden Verschorfungen oder Hämorrhoiden Abbindungen können ambulant durchgeführt werden. Diese haben den Vorteil, dass sie sehr schonend für die Patienten sind, da keine Narkose vonnöten ist. Weiters haben die Betroffenen nur kurze oder gar keine Ausfallszeiten und können ihren Alltag schnell wieder aufnehmen. Zusätzlich sind Schmerzen oder Komplikationen nach diesen Eingriffen äußerst selten. Leider ist bei einer Verödung, Verschorfung oder Abbindung die Gefahr eines Wiederauftreten gegeben. Dann muss erneut behandelt werden. Um einen Rückfall zu vermeiden, sollten die Patienten ballaststoffreiche Ernährung zu sich nehmen, viel trinken und sich ausreichend bewegen.

Die Hämorrhoiden Veröden

Bei Hämorrhoiden 1. und 2. Grades kommt meist die Methode der Hämorrhoiden Veröden, auch Sklerosierung genannt, zur Anwendung. Bei dieser wird eine Injektion (z. B. Zinkchloridlösung) in den Bereich des Knotens verabreicht. Dadurch kommt es zu einer Entzündung, die mit einer Vernarbung und Verschrumpfung abheilt. Diese Behandlungsmethode muss meist mehrere Male wiederholt werden, bis sie zum Ziel führt. Es hat sich aber gezeigt, das ein Aufschäumen des injizierenden Mittels vor der Behandlung, zu schnelleren Ergebnissen führt. Die Verödung ist schmerzfrei und nahezu risikolos.

Die Hämorrhoiden Verschorfung

Die Hämorrhoiden Verschorfung (Koagulation) wird ebenfalls bei Hämorrhoiden der Grade 1 und 2 angewendet. Sie funktioniert durch Strom oder Infrarotlicht, die den Knoten zurückbilden. Bei der Methode mit Infrarotlicht wird ein Proktoskop mit einer Infrarotlichtquelle zum erkrankten Gewebe geführt. Diese gibt eine ganz bestimmte Menge an Strahlung an die betroffenen Hämorrhoidenknoten ab. Die Temperatur von über 100°C, bewirkt die Verschorfung des Blutes. Da nun die Blutzufuhr zu den Knoten unterbunden ist, stirbt das erkrankte Gewebe nach etwa zwei Wochen ab. Die Verschorfung ist ebenfalls, wie die Verödung, schmerzfrei und risikoarm.

Die Hämorrhoiden Abbindung

Geeignet ist die Hämorrhoiden Abbindung (Ligatur) besonders bei Hämorrhoiden 1. und 2. Grades. Aber auch bei Knoten 3. Grades kann sie, als Alternative zur einer Hämorrhoiden OP, angewendet werden. Dabei wird durch Zuhilfenahme eines Proktoskopes ein Gummiring am Knoten angebracht, der dadurch abgeschnürt wird. Sobald der Knoten abgestorben ist, wird er samt Gummiring beim Stuhlgang ausgeschieden. Dies erfolgt meist nach sieben bis zehn Tagen. Die entstandene kleine Wunde verheilt in der Regel einige Tage später. Hat der Patient mehrere Knoten, sind weitere Behandlungen im Abstand von etwa vier Wochen nötig. Die Rückfallquote dieser Methode beträgt etwa 30 bis 50% und ist im Gegensatz zur Verödung oder Verschorfung, eher gering.
Eine neue, aber auch sehr effektive Variante, ist die Hämorrhoidalarterien-Ligatur, kurz HAL genannt. Mithilfe eines Ultraschallgerätes werden jene Arterien aufgespürt, die den Knoten mit Blut versorgen. Danach werden diese Arterien mit einem Faden abgeschnürt. Da das Blut nun nicht mehr zum Knoten gelangt, schwillt dieser ab. Sind mehrere Knoten vorhanden, wird nach etwa vier Wochen eine erneute Sitzung notwendig. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 15 bis 25 Minuten. Da bei der HAL kein Gewebe entfernt wird, treten Rezidive etwas häufer auf. Die Behandlung kann aber jederzeit wiederholt werden.

 

One thought on “Hämorrhoiden Veröden, Verschorfung oder Abbindung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.